*
Sie sind hier: Radland » Unsere Partner 
 
ARGUS Die Radlobby
Was ist die ARGUS?
.
.

ARGUS Steiermark, 1998
ARGUS Steiermark, 1998
Bildvergrößerung
Die 1979 gegründeteExterne Verknüpfung  Arbeitsgemeinschaft umweltfreundlicher Stadtverkehr ARGUS ist ein gemeinnütziger überparteilicher Verein mit dem Ziel, im Sinne der "sanften Mobilität" den nichtmotorisierten Verkehr, insbesondere den Radverkehr, zu fördern. Heute ist die ARGUS bei Politikern, Behörden und Medien ein anerkannter kompetenter Ansprechpartner und wichtigste Lobby-Organisation im Bereich Radverkehr in Österreich.

Der Schwerpunkt der Aktivitäten war und ist in Wien, seit 1992 wird an einer Ausweitung auf ganz Österreich gearbeitet. Derzeit gibt es Teilorganisationen oder Kooperationen mit regionalen Vereinen in der Steiermark, in Oberösterreich, Niederösterreich und Tirol. ARGUS Steiermark wurde 1998 als eigener Verein gegründet.


Was will die ARGUS?
Mensch, Stadt und Natur leiden immer mehr an den Folgen zunehmender Motorisierung: Lärm, Abgase, Staub, Ozongefahr und Unfallgefahr. Nur die konsequente Förderung der Umweltverbund-Verkehrsmittel (Gehen, Fahrrad, öffentlicher Verkehr) kann die Autobenutzung wieder auf ein verträgliches Maß reduzieren.
Radfahren ist schnell: Im städtischen Bereich bis zu etwa sechs Kilometern ist das Fahrrad allen anderen Verkehrsmitteln überlegen, da Parkplatzsuche, Wartezeiten beim Umsteigen und Fußwege (zum Parkplatz, zur Haltestelle, beim Umsteigen) entfallen.
Viele Menschen erkennen das und handeln: In Graz hat sich in den letzten zehn Jahren der Anteil der mit dem Fahrrad zurückgelegten Wege um fast ein Drittel auf 14 % erhöht. Diese positive Entwicklung gilt es im Interesse von Menschen und Umwelt weiter zu verstärken. Dazu bedarf es eines fahrradfreundlichen Klimas und der Verbesserung der Infrastruktur. Die ARGUS hat sich zur Aufgabe gestellt, mit Nachdruck an diesem Ziel zu arbeiten. Eine große Unterstützung dabei ist das Bewußtsein, österreichweit für tausende Mitglieder zu sprechen.

Woher kommt die ARGUS Steiermark?
Abstecher in die Radgasse
Abstecher in die Radgasse
Bildvergrößerung

Der Vorstand der ARGUS Steiermark 2006-08
Der Vorstand der ARGUS Steiermark 2006-08
Bildvergrößerung

Vorstand 2008
Vorstand 2008
Die Grazer Fahrradoffensive GO! hat als eigenständiger Verein im Frühjahr 1998 eine Kooperation mit der ARGUS abgeschlossen und firmierte seither als ARGUS-Steiermark bzw. ARGUS/GO! (seit 2004 ARGUS Steiermark) mit dem Sitz in der steirischen Landeshauptstadt Graz. Das vorrangige Ziel: Werbung und Lobbying für das Verkehrsmittel Fahrrad und radfahrfreundliche Verkehrsmaßnahmen. Erreicht wurde u.a. die Schaffung eines Radforums als beratendes Gremium der Stadtpolitik (2000) und eines Radverkehrsbeauftragten in der Stadtbaudirektion (2002). Maßgeblich war auch die Unterstützung für die Ende 2004 realisierte Fahrradstation am Hauptbahnhof.

Auf die Verbesserung der Sicherheit und des Radlerimages haben es Aktionen wie "Radlicht" oder "Radcheck" (2006/07) abgesehen. Die Planung und der Bau von Radverkehrsanlagen wird kritisch begleitet, inbesondere der in Graz allgegenwärtigen kombinierten Geh-/Radwege. Auch die Förderung des touristischen und freizeitmäßigen Radfahrens ist ein Anliegen und findet in einem eigenen kleinen Touren- und Ausflügeprogramm seinen Niederschlag.

Schon früher hat es in Graz Verkehrsinitiativen gegeben, die sich auch um die Attraktivierung des Radverkehrs bemüht haben, wie seit 1979 die Arbeitsgemeinschaft Alternative Verkehrspolitik Graz (AVG) oder 1988-98 der Verkehrsclub Österreich - Landesverein Steiermark.
Erster Obmann von ARGUS-Steiermark war der Vermessungstechniker DI Michael Hofer, 2002 folgte ihm der technische Übersetzer Dr. Ben Hemmens nach, der 2007 als 2. stv. Obmann auch in den Bundesvorstand einzog und als "Außenminister" die ARGUS-Interessen beim europäischen Dachverband ECF vertritt. 

Bei der Generalversammlung am 27. Mai 2008 wurde erstmals eine Frau an die Spitze der steirischen "ArgonautInnen" gewählt: Heidi Schmitt (Jg. 1964), Biologin aus Franken und im Forschungsmanagement der Med-Uni Graz tätig, will die Basisarbeit stärken, mehr Mitglieder akquirieren und das Tourenprogramm ankurbeln.


Was bringt die Mitgliedschaft?
Mit der ARGUS-Mitgliedschaft sind Sie als RadfahrerInnen unfall-, rechtschutz- und haftpflichtversichert. Sie bekommen außerdem regelmäßig die Zeitschrift "Drahtesel" und haben die Möglichkeit, weitere ARGUS-Dienstleistungen (wie die Fahrrad-Diebstahlversicherung) günstig in Anspruch zu nehmen. Darüber hinaus unterstützen ARGUS-Mitglieder die Lobby-Arbeit im Sinne der Förderung des Radverkehrs. Die ARGUS Steiermark ist zwar ein eigenständiger Verein, bietet aber die Dienstleistungen über eine Kooperation mit ARGUS (Österreich) an, d.h. es gibt nur eine Mitgliedschaft und alle ARGUS (Österreich) Mitglieder, die in der Steiermark wohnhaft sind, werden automatisch auch als Mitglieder der ARGUS Steiermark geführt. 


Öffnet ein neues Fenster: Verwaltung Land Steiermark
Schriftgröße:A  A  A
 
EXTERNE WEBSITES
» ARGUS Die Radlobby
DOKUMENTE
» Interview Hemmens "Korso" 07/07 
(1 MB!)
Radroutenplaner BikeCitizen
 
Newsletter
 
LETZTE ÄNDERUNG
01.06.2008
Wolfgang Wehap

 
BEITRAG KOMMENTIEREN
» Kommentare verfassen
© 2008 Land Steiermark - Amt der Steiermärkischen Landesregierung Impressum