*
Sie sind hier: Radland » News  
 
Landesregierung beschloss Radweg auf Gradnerstraße
Durch die Errichtung des neuen Geh- und Radweges und die Erneuerung der Bushaltestellen wird auch der Schulweg zur VS Puntigam künftig sicherer.
Durch die Errichtung des neuen Geh- und Radweges und die Erneuerung der Bushaltestellen wird auch der Schulweg zur VS Puntigam künftig sicherer.
Bildvergrößerung

Die L 321, die Süd-Gürtelstraße, in Graz als Gradnerstraße bekannt, verläuft von Straßgang  nach Puntigam. Auf Antrag von Verkehrslandesrat Anton Lang wurde in der heutigen Landesregierungssitzung ein wichtiges Geh- und Radwegprojekt einstimmig beschlossen: „Damit ist der Landesanteil in der Höhe von 1,085 Millionen Euro für die Realisierung dieses ersten Abschnittes vom Gesamtprojekt zwischen der Kärntner- und der Mitterstraße gesichert. Den gleichen Anteil finanziert die Stadt Graz, gebaut werden soll im nächsten Jahr."
Nordseitig der Fahrbahn (von der Firma Kledo bis zur Adlergasse) wird von km 1,410 bis km 2,280 ein Geh- und Radweg neu errichtet, auf der Südseite werden der bestehende Gehsteig erneuert sowie die bestehenden Bushaltestellen der städtischen Buslinien modernisiert.
Projektleiter Michael Mandl von der A16, Verkehr und Landeshochbau: „Durch diesen neuen Geh- und Radweg wird die Verkehrssicherheit für RadfahrerInnen und FußgängerInnen wesentlich gesteigert und die im Projektsgebiet liegende Schule an das städtische Radwegenetz angebunden. In einem weiteren Ausbauschritt ist geplant, auch den S-Bahnhof ,Straßgang‘ sowie mittelfristig auch die Shopping City Seiersberg an das Radwegenetz anzubinden."
Abschnittsweise wird der Geh- und Radweg durch einen Grünstreifen mit neuem Grünraum und Baumbewuchs von der Fahrbahn getrennt. Dieser Grünstreifen dient auch zur Versickerung der Oberflächenwässer.

14. September 2017





Öffnet ein neues Fenster: Verwaltung Land Steiermark
Schriftgröße:A  A  A
 
KATEGORIEN
» Rating erlauben
Radroutenplaner BikeCitizen
 
Newsletter
 
LETZTE ÄNDERUNG
28.11.2017
Andreas Kreminger

 
BEITRAG KOMMENTIEREN
» Kommentare verfassen
© 2008 Land Steiermark - Amt der Steiermärkischen Landesregierung Impressum