*
Sie sind hier: Radland » News  
 
Radverkehrskonzept „Gratkorner Becken“ beschlossen
Die Hauptradrouten grafisch dargestellt.
Die Hauptradrouten grafisch dargestellt.
Bildvergrößerung

In den letzten Jahren hat die Abteilung 16 - Verkehr und Landeshochbau einen Prozess zur Neuausrichtung der Radverkehrsentwicklung und Radverkehrsförderung eingeleitet. So wurde 2016 die Radverkehrsstrategie Steiermark 2025 und im Jänner 2018 ein neues Fördermodell präsentiert.

Mit der aktuellen Strategie soll eine Verlagerung im Modal Split besonders in den steirischen Siedlungsschwerpunkten erzielt werden, da hier das größte Radverkehrspotential in der Steiermark liegt. Entsprechend internationaler und nationaler Beispiele und unter Berücksichtigung des Schwerpunktes 3 „ganzheitliche Planung - Radverkehrskonzepte als Basis" wurde im Planungsraum „Gratkorner Becken", der Gratwein-Straßengel und Gratkorn umfasst, ein Radverkehrskonzept ausgearbeitet. „Das Mobilitätsverhalten, die Mobilitätsbedürfnisse und die Wünsche der Bevölkerung wurden durch eine BürgerInnenbefragung und einer BürgerInnenveranstaltung erhoben und in die Entwicklung des Radverkehrskonzeptes miteinbezogen. Mit dem Ergebnis dieses Planungsprozesses liegt ein langfristiges, verbindliches und strukturiertes Entwicklungsprogramm für den Radverkehr im Planungsraum ,Gratkorner Becken‘ vor. Bis 2028 sollen Maßnahmen mit einem Gesamtvolumen von insgesamt rund 9,7 Millionen Euro umgesetzt werden, wobei der Landesanteil von 6,3 Millionen Euro in der heutigen Regierungssitzung beschlossen wurde", freut sich Verkehrslandesrat Anton Lang.

Darin enthalten sind Infrastrukturmaßnahmen an 8 Hauptradrouten von ca. 49 km Länge, an einem untergeordneten Erschließungsnetz von ca. 50 km Länge und weitere Maßnahmen in den Bereichen Leitsystem und Radabstellanlagen. Ergänzend dazu werden im Sinne der Säule B (Kommunizieren & Motivieren) und C (Organisieren & Kooperieren) der Radverkehrsstrategie auch „weiche Maßnahmen" gesetzt, die zum Radfahren motivieren und auch die Rahmenbedingungen für das Radfahren verbessern sollen.

Die Hauptradrouten im Detail:

  • HR 1: Gratwein-Au - entlang der Mur - Raach, 6,7 Kilometer
  • HR 2: Eggenfeld - Zigeunerloch - Gratkorn Kulturhaus - Grazer Straße - Harter Straße - Kanzelsteinbruch, 5,7 Kilometer
  • HR 3: Rundkurs: Gratkorn Kirchplatz - Kirchweg - EKZ Kreisverkehr L302/Brucker Straße - Murbrücke NEU - Zentrum Gratwein - Stallhofstraße - Rötz - L 332 - Judendorf - Murbrücke Kraftwerk Verbund - Hackherkaserne - Judendorfer Weg - Bachweg - St. Stefan, 13,1 Kilometer
  • HR 4: Rein - Gratwein Zentrum, 3,5 Kilometer
  • HR 5: Kleinstübinger Straße - Grünanger - S-Bahn Gratwein- Gratkorn - L 302 - S-Bahn Judendorf-Straßengel - Sportplatz Judendorf-Straßengel - L 302, 7,3 Kilometer
  • HR 6: Weihermühle - Zentrum Gratwein - Siedlungsstraße - Rötzer Feld - Fichtengasse - Hauptplatz Judendorf, 3,9 Kilometer
  • HR 7: Rötzer Feld - Gewerbepark - Mursteg Mitte - NXP - Friedhofgasse - Kirchplatz - Felberstraße, 6,1 Kilometer
  • HR 8: Freibad Gratkorn - Hauptschule - Gratkorn Park - Donatiweg - Salzgitter Mannesmann - Harter Straße, 2,1 Kilometer

Externe Verknüpfung Radverkehrskonzept

23. Mai 2019

 





Öffnet ein neues Fenster: Verwaltung Land Steiermark
Schriftgröße:A  A  A
 
KATEGORIEN
» Rating erlauben
Radroutenplaner BikeCitizen
 
Newsletter
 
LETZTE ÄNDERUNG
28.05.2019
Andreas Kreminger

 
BEITRAG KOMMENTIEREN
» Kommentare verfassen
© 2008 Land Steiermark - Amt der Steiermärkischen Landesregierung Impressum